U.Kapelle Dorfen

small Dorfen

Chronik:  St. Antonius Kapelle – Dorfen
(Festtag 13. Juni)

1873
Die Filialgemeinde Dorfen baute von Juli bis Oktober 1873 eine Kapelle. Durch Beiträge der Gemeindeangehörigen und Auswärtiger, sowie Pfarrer Bautenbacher der dazu einen Betrag von 100 fl (Gulden) beigesteuert hat. Der Altar mit der Statue des Hl. Antonius (Patron) von Pfarrer Odenwalter in Unterriffingen. Den 9. September wurde der Bauplatz zur Kapelle in Dorfen von Johann Huber, Bauer daselbst gratis in seinem an der Straße gelegenen Garten angewiesen. Sodann wurde der Plan der Kapelle 10, 90 m Länge, 4, 80 m Höhe und Breite entworfen und der Bau derselben dem Maurermeister Meyer in Unterriffingen im Oktober für 2.290 Gulden übergeben.

1874
Dienstag, den 7. Juli wurde die neu errichtete Kapelle von Pfarrer Odenwalter aus Unterriffingen unter Assistenz der Herren Pfarrer Vogel Härtsfeldhausen und Zeller von Flochberg unter großer Beteiligung der Bevölkerung auch aus den benachbarten Orten, dem Hl. Antonius von Padua geweiht.

Der Innenraum ist mit sehr schönen Figuren, wie einer Madonna aus dem 16. Jh., den Apostelfiguren Petrus und Paulus sowie dem Hl. Wendelin, der Heiligen Helena und Bernhard von Clairvaux aus dem 18. Jh. ausgestattet. Besonders erwähnenswert ist das Marienbild aus der Barockzeit, das eine Kopie des Wallfahrtsbildes „Maria Hilf“ aus Passau ist. Es soll während einer Viehseuche dorthin gekommen sein. Nach dem es eine Zeit lang in den 1980/90er Jahren nach Hohenlohe ausgeliehen war, hat es nun über dem Altar der Kapelle seinen endgültigen Platz erhalten. Da sich bei der letzten Renovation herausstellte, dass die vermeintliche Antoniusfigur diesem nicht entsprach, wurde eine neue vom Kloster Weggental erworben.

Quelle: Chronik der Pfarrei Unterriffingen
Erarbeitet und zusammengestellt:  Barbara Grund
                                  Peter Neher

 

error: Content is protected !!